ETLO/EZ-Kalkulator

...zur Bestimmung der potentiellen Anzahl von ETL-Planeten und hochentwickelten Zivilisationen in der Milchstraße

Kalkulieren Sie entweder mit den vorgegebenen Werten in den Eingabefeldern oder ersetzen Sie beliebig viele dieser Werte durch Ihre eigenen. Während die vorgegebenen Werte der Restriktionen 1 bis 7 auf aktuellen astronomischen Erkenntnissen beruhen, sind die Werte 8, 9a, 9b und 10 rein spekulativ und sehr schwer abschätzbar.

1. Anzahl Sterne in der Milchstraße: Mrd. Ca. 100 bis 300 Milliarden.
2. Davon Sterne in der GHZ: % Die GHZ beinhaltet ca. 5 bis 20 % der Sterne der Milchstraße.
Anzahl relevante Sterne: 5,000 Mrd.
3. Davon weitestgehend sonnenähnliche HRS: % Für komplexes Leben kommen eher nur Gelbe Zwerge (G-Sterne) sowie etwas massereichere und etwas masseärmere HRS in Frage. Das sind ca. 9 % aller Sterne der Milchstraße.
Anzahl relevante Sterne: 0,450 Mrd.
4. Davon sonnenähnliche HRS, die nicht Teil eines (kritischen)
MSS sind:
% Für komplexes Leben kommen eher nur sonnenähnliche HRS in Frage, die nicht Teil eines MSS sind. Das sind ca. 30 bis 40 % aller HRS. Andererseits könnten sich zumindest solche MSS für komplexes Leben eignen, in denen die Sterne weit genug voneinander entfernt sind.
Anzahl relevante Sterne: 0,135 Mrd.
5. Davon Sterne mit Planeten: % Vermutlich haben ca. 80 % aller Sterne Planeten (nicht nur in der HZ).
Anzahl relevante Sterne: 0,081 Mrd.
6. Davon Sterne mit mindestens
einem Planeten in der HZ:
% Vermutlich haben ca. 50 % aller relevanten Sterne mindestens einen Planeten in der HZ (bei der Mehrzahl dieser Planeten handelt es sich um terrestrische Planeten und nicht um Gasriesen).
Anzahl relevante Sterne: 0,016 Mrd.
7. Durchschnittliche Anzahl
erdähnlicher Planeten
(ET-Planeten) in einer HZ:
ETO Der Anteil erdähnlicher Planeten in HZs ist größer als der Anteil von Gasriesen in HZs. Er wird somit über 0,5 liegen.
Der Wert kann theoretisch auch größer als 1 sein, da sich mehrere erdähnliche Planeten (und auch Monde) in einer HZ befinden können. [!!!]
Gesamtzahl erdähnlicher
Planeten (ET-Planeten) in HZs
von relevanten Sternen:
0,010 Mrd.
8. Davon erdähnliche, lebensfreundliche Planeten (ETL-Planeten): % Einer der am schwersten abzuschätzenden Faktoren.
Primitives Leben erfordert weniger optimale Bedingungen, als komplexes Leben. Vielleicht könnten sich etwa 0,1 bis 10 % der in einer HZ befindlichen ET-Planeten für komplexes Leben eignen.
Gesamtzahl ETL-Planeten in HZs von relevanten Sternen: 97.200

Durchschnittliche Entfernung zwischen diesen ETL-Planeten innerhalb der GHZ der Milchstraße:
202 LJ
9.a Vermutlicher Entstehungszeitpunkt der ersten, der oben berechneten ETL-Planeten: Jahren Zeitpunkt, ab dem im Universum ausreichend schwerere Elemente für die Planetenentstehung vorhanden waren.
Ein Wert zwischen 4,0 und 5,0 Mrd. Jahren würde bedeuten, dass wir uns in einer biophoben Phase befinden.
9.b Zeitpunkt, ab dem sich nach der Entstehung eines ETL-Planeten Leben mit höherer Intelligenz entwickeln kann: Jahren Auf der Erde ist Leben mit höherer Intelligenz etwa 4,5 Mrd. Jahre nach Entstehung der Erde entstanden.